Fahnen

Die Fahnen der Turnerkorporation

Über die Fahnen der Turnerkorporation ist zu berichten, dass der Verein bzw. die Korporation in seiner 150-jährigen Geschichte über acht Fahnen verfügte, sei es angeschafft, gespendet oder bei sportlichen Wettkämpfen errungen.
Bis Mitte der 50er Jahre des 20. Jahrhunderts waren die Fahnen nicht wie heute den einzelnen Zügen, die nach Abteilungen aufgeteilt sind, zugeordnet. Die Korporation ist zum Ausmarsch in „loser Reihenfolge“ angetreten (ausgenommen Kommando, König, Kollegium) und je nach Anzahl der Mitmarschierer wurden die Fahnen gleichmäßig in der Korporation verteilt (eingereiht).

Standarte Spielmannszug

Seit dem Peiner Freischießen 2004 führt der Spielmannszug des Vereins eine Standarte in seinen Reihen. Diese wurde 2003 anlässlich des 50-jährigen Abteilungsjubiläums von Turnbruder Siegfried Heppner gespendet und beim Festkommers am 6. September 2003 im Bürger-Jäger-Heim festlich überreicht. Sie zeigt auf der Vorderseite (blau-weiß) den Vereins- und Abteilungsnamen, das Gründungsjahr (1953) und verschiedene Instrumente. Auf der Rückseite (blau) sind der vollständige Vereinsname und das Turneremblem, die vier roten „F“ (stilisiert) zu sehen.

1. Zug

Diese Fahne wurde anlässlich des 100-jährigen Vereinsjubiläums 1962 vom Verein angeschafft. Entworfen wurde sie vom Turnbruder Heinrich Ruhe. Sie zeigt auf der Vorderseite das Vereinsemblem mit dem vollständigen Namenszug des Vereins. Auf der Rückseite ist das Turneremblem, die vier roten „F“ zu sehen. Dazu kommen noch die Wappen der Bundesrepublik Deutschland, des Landes Niedersachsen, des Landkreises Peine und der Stadt Peine.
Feierlich geweiht wurde sie beim Königsball am 28. Oktober 1967 im Gildesaal des Schützenhauses und vom damaligen Hauptmann Heinz Görtz an den Vorsitzenden Friedrich Bertram übergeben. Aufgrund von ersten Materialschäden hat das Kollegium die Fahne 2006 restaurieren lassen.

2. Zug

Diese Fahne wurde dem Verein und der Schießsportabteilung im Jahr 2000 durch Turnbruder Siegfried Heppner gespendet. Geweiht wurde sie beim Festkommers der Schießsportabteilung am 8. April 2000 (anlässlich des 50-jährigen Abteilungsjubiläums) im Saal des Corps der Bürgersöhne und dem Vorsitzenden Joachim Trau sowie dem Hauptmann Dr. Thomas Oehmigen übergeben..
Sie zeigt auf der Vorderseite (blau) das Turneremblem, die vier roten „F“ (stilisiert) und den vollständigen Vereinsnamen. Auf der Rückseite (grün) sind der Abteilungsname, das Gründungsjahr der Abteilung (1950), ein Schützenlogo und die Zugnummer zu sehen.

3. Zug

Diese Fahne stammt aus dem Jahr 1979. Sie ist ein Geschenk des Kollegiums und des Silberkönigs von 1978, Rudolf Fischer (Turnerkönig 1953/54). Die Fahnenweihe fand am Kommersabend (6. Juli 1979) in der VJP-Turnhalle statt.
Sie zeigt auf beiden Seiten (dunkelblau) in der Mitte den früheren Schriftzug VJP, darum den Namen MTV Vater Jahn Peine.

4. Zug

Diese Fahne wurde dem Verein im Jahr 2006 durch Turnbruder Günter Diederichs gespendet. Geweiht wurde sie am 29. Juni 2006  im Festzelt auf dem Hagenmarkt und dem Vorsitzenden Joachim Trau sowie dem Hauptmann Carsten Rösner übergeben.
Gemäß dem in sportlichen Wettkämpfen errungenen „Original“ ist sie auf beiden Seiten in den Farben schwarz-creme-rot gehalten. In der Mitte befindet sich ein Bild des Kyffhäuserdenkmals, darum herum der Schriftzug „Kyffhäuser-Jugendbund“.

arrow_upward