Schiesssport

Abteilungsleiter: Reinhard Voigtländer
Kontakt: schiesssport@vater-jahn-peine.de
T 05171-53504
T 0170-6438243

Stellv. Abteilungsleiter – Jugend: Tim Jacob
Kontakt: jacobschiesssportjugend@vater-jahn-peine.de
T 0176-70425603

Stellv. Abteilungsleiter – Sport: Hermann Bild
05171-51469

Ansprechpartner des Fördervereins: Reinhard Voigtländer
T 05171-53504

Schießtermine

Schüler/innen (ab 6 Jahre) ab 17:30 Uhr
Lichtschiessen

Jugend (ab 12 Jahre) ab 18:00 Uhr
Luftgewehr- und Luftpistolenschießen

Damen und Herren 19:00 – 21:00 Uhr
Luftgewehr-, Luftpistolen- und Kleinkaliberschießen

jeweils mitwochs im „Walter-Nachtwey-Schießstand“ des SV Telgte
Vöhrumer Str. 1A, 31228 Peine 

Die Jahresscheibe

Karl-Heinz Pickrun, langjähriger Feldwebel der Korporation (1976-1996), stiftete 1997 diese Scheibe der Schießsportabteilung.

Die Jahresscheibe erhält bei zwölf unterschiedlichen Monatssiegern die Schützin / der Schütze mit dem niedrigsten Einzelteiler. Erreichen mindestens zwei Schützinnen / Schützen mehrfach die gleiche Anzahl monatlicher Siege, zählt für den Sieg das geringste Gesamtteilergebnis.

Wann: Jeweils mittwochs ab 19.00 Uhr
Ort: Walter-Nachtwey-Schießstand
Ablauf:

  • LG auf Teilerscheibe, sitzend aufgelegt – ein Satz mit fünf Schuss, Probeschüsse beliebig
  • Lösung eines Satzes ist nur einmal im Monat möglich
  • eigene Gewehre sind nicht zugelassen
  • Teilerscheiben und Munition werden von der Abteilung gestellt

Die Ausschreibung

Startgeld: 1 € je Satz (ab 2020: 2 € je Satz)
Meldeschluss:
Jeweils 20.45 Uhr

Wertung: Monatlich. Am Jahresende erfolgt die Aufbringung des Teilers mit Namen und Monat auf die Jahresscheibe.

Teilnahme: Teilnehmen können alle Schützinnen und Schützen der Abteilung, die mindestens 18 Jahre alt sind

Siegerehrung: Bei der jährlichen Abteilungsversammlung.

Aufsicht/ Auswertung: Durch den jeweiligen Schiessdienst.

Sonstiges: Aus den Erträgen dieses Schießens soll eine neue Jahresscheibe erworben und ausgeschossen werden. Etwaige Überschüsse verbleiben zur Rücklagenbildung in der Abteilungskasse. Die jeweils neue Scheibe sollte ein Freischießenmotiv bzw. Peiner Motiv enthalten.

Einsprüche sind nicht möglich, alle nicht erwähnten Punkte werden durch die gültige Sportordnung des DSB geregelt.

Das Grüne Band der Stadt Peine

Das „Grüne Band“ der Stadt Peine wird seit 1954 verliehen
Jede Korporation stellt pro Wettkampf eine Mannschaft mit jeweils vier Schützen. Geschossen wird mit Kleinkalibergewehren auf 25-Meter-Ständen (Ausnahme: Ausrichter Vater Jahn Peine auf dem Schießstand Telgte mit 50 Metern). Eigene Waffen sind nicht zugelassen.

Der Wettkampf beginnt im Oktober und findet jeweils an jedem ersten Montag eines Monats statt. Jeder Schütze hat max. drei Probe- sowie vier Wertungsschüsse. Die beiden besten Teiler der Mannschaft werden gewertet. Jeder Schütze ist nur einmal startberechtigt.

Sieger ist die Korporation, die nach sieben Wettkämpfen das geringste Gesamtteilerergebnis erreicht hat. Zur Eröffnung des Peiner Freischießens heftet der Bürgermeister das „Grüne Band“ der Stadt Peine an eine Fahne der siegreichen Korporation.

Das „Grüne Band“ der Stadt Peine errang  der MTV Vater Jahn Peine im Jahr 2013.

Elfmal ergatterten die Jahner Schützen das „Grüne Band“ der Stadt. Ein Diana-Luftgewehr ermöglichte 1950 erste Trainingseinheiten.
Die Schießsportabteilung ist heute  eine der bedeutenden Stützen des MTV Vater Jahn, doch im Gründungsjahr der Abteilung 1950 hatte wohl kaum jemand an eine derartige Erfolgslaufbahn gedacht. Immerhin ist es den Jahner Sportschützen in den vergangenen Jahrzehnten gelungen, das seit 1954 nach jährlichem Wettkampf unter den Schützenkorporationen verliehene „Grüne Band“ der Stadt Peine elfmal erfolgreich zu ergattern. „Ein Ergebnis kontinuierlicher Aufbauarbeit“, ist Abteilungsleiter Reinhard Voigtländer überzeugt.

Schwierige Anfänge
Dabei hatten sich die Anfänge des Schießsports bei den Jahnern doch recht schwierig gestaltet. Denn als der „Turnbruder“ Franz Otto 1950 beim Königsfrühstück den Antrag stellte, eine eigene Schießsportabteilung zu gründen, um den anderen Peiner Schützenkorporationen nachzueifern und die allgemeine Freude an dem Sport zu fördern, lehnte der Vorstand des Hauptvereins ab. Stattdessen sollte eine Schießgruppe ins Leben gerufen werden, die dem Kollegium unterstand. Trotzdem erklärten sich einige Turnbrüder spontan bereit, das Vorhaben an der Seite des Altersturners und „Raubschützen“ Franz Otto in die Tat umzusetzen.

Nachwuchsschützen gesucht
Nur an der entsprechenden Ausrüstung fehlte es den Männern damals noch. Das Diana-Luftgewehr vom Sohn Willi Ostermanns war es schließlich, das den „Herren der ersten Stunde“ erste Trainingseinheiten ermöglichte. Damit war der Grundstein erfolgreich gelegt, denn fortan schlossen immer mehr Turnbrüder der Schießgruppe an.

Heute zählt die Schießsportabteilung rund 60 Mitglieder inklusive 14 Schießsportleitern. „Dennoch würden wir uns freuen, wenn wir zukünftig noch mehr Aktive für den Sport begeistern könnten, um die bisherigen Erfolge weiter auszubauen“, sagt Voigtländer. „Denn auch in dieser Abteilung ist der Nachwuchs die Zukunft.“

Förderverein der Schiesssportabteilung

Am 10. Dezember 2004 wurde der Förderverein von Mitgliedern der Schießsportabteilung des MTV Vater Jahn Peine und des Schützenkorps Clauen gegründet.

Ziel des Vereins ist die finanzielle Unterstützung der Schießsportabteilung, z.B. durch die Gewährung von Zuschüssen beim Kauf von Sportwaffen und verschiedener Ausrüstung der Schießsportler. Die Jugendarbeit fördern wir durch die Kostenbezuschussung von Lehrgängen und Freizeiten.

Der Förderverein ist steuerlich beim Finanzamt Peine erfasst und aufgrund seiner Gemeinnützigkeit berechtigt, für Zuwendungen, die über die Aufnahmegebühr und den jährlichen Mitgliedsbeitrag hinausgehen, steuerlich absetzbare Zuwendungsbestätigungen (Spendenquittungen) auszustellen.

Die Aufnahmegebühr beträgt 10,00 €, der Jahresbeitrag 12,00 €.

Termine

arrow_upward